Archiv für den Monat: April 2018

Zum Bilde Gottes geschaffen – Transsexualität in der Kirche

In Deutschland leben aktuellen Schätzungen zufolge mehr als 1000.000 transsexuelle Menschen. Wie geht Kirche damit um? Christen und Christinnen haben den Auftrag, besonders für diejenigen da zu sein, die an den Rand gedrängt werden. Aber gibt es in Kirche und Gemeinde wirklich Zuwendung und Akzeptanz transsexuellen Menschen gegenüber?

Die Fachgruppe Gendergerechtigkeit der EKHN hat eine Broschüre zum Thema Transsexualität in der Kirche herausgegeben.

Die Broschüre enthält viele persönliche Erfahrungsberichte. Die Erfahrungen werden in den Zusammenhang von Informationen über wissenschaftliche Erkenntnisse gestellt. Theologische, rechtliche und praktische Fragen werden erörtert.

Die Handreichung soll informieren und viele gute Diskussionen zum Thema Transsexualität in Kirche und Gesellschaft anregen.

Kirchenpräsident Volker Jung hat das Vorwort geschrieben, es endet mit dem Satz:

„Möge diese Handreichung vor allem dazu beitragen, dass transsexuelle Menschen sagen können: Ich bin gern in meiner Kirche.“

Hier die Handreichung: Transsexualitaet_Handreichung_EKHN_2018_web

Die Handreichung kann bei uns bestellt werden.

epd-Dokumentation: Gender Gaga?! Kritische Analyse der Anti-Gender-Bewegung und Gegenstrategien für die Kirche

epd-Dokumentation Cover Bild

 

Der Begriff „Gender“ polarisiert. Es gibt wohl kaum einen anderen sozialwissenschaftlichen Fachterminus, der wie dieser zugleich eine Karriere als Reizwort erster Güte aufweist. Auch die evangelische Kirche ist mit der Auseinandersetzung um „Gender“ konfrontiert. So mehren sich bei den Gender- und Gleichstellungsreferaten in Landeskirchen und EKD die Anfragen, was es mit Schlagworten und Polemiken wie „Genderwahn“, „Gender-Gaga“ und „Genderismus“ auf sich habe, mit denen auch kirchliche Repräsentant*innen und Funktionsträger*innen zunehmend konfrontiert werden. Aus diesem Anlass gab es eine EKD-weite Fachtagung, die sich mit der Anti-Gender-Bewegung und den Strategien für den Umgang mit ihr widmete. Daraus entstand eine epd Dokumentation. Das Heft widmet sich der Entstehungsgeschichte, den Hintergründen und den aktuellen Konturen der Front gegen Gender. Im Zentrum steht der bei der Fachtagung in Hamburg gehaltene Vortrag der Theologin Ruth Heß, der für die Schriftfassung noch durch zahlreiche Quellenbelege ergänzt wurde. Diese detaillierte und kenntnisreiche Analyse bietet eine gute Grundlage für die notwendige weitere Befassung mit dem Phänomen.

Hier können Sie den epd-Beitrag lesen:

17-42 Fachtag Gender-Gaga