Archiv für den Monat: März 2018

Pfarreinnentag unterstützt die Initiative zur Abschaffung des §219a

In seiner Mitgliederversammlung am 21.3.2018 hat sich der Pfarrerinnentag der EKHN der Stellungnahme der Evangelischen Frauen in Hessen und Nassau zum Paragraphen 219a angeschlossen.

Siehe: http://www.evangelischefrauen.de/tl_files/userFiles/Presse/EFHN_Stellungnahme_%C2%A7219a.pdf

Die Pfarrerinnen unterstützen die Forderung nach der Streichung des Paragraphen und fordern selbstbestimmten und ungestörten Zugang zu den Beratungsstellen. (Pressemitteilung)

Der Stabsbereich Chancengleichheit der EKHN schließt sich der Forderung der Abschaffung des §219a an.

 

Freiheit, Gleichheit, Schwesterlichkeit – warum es sich lohnt, für Feminismus zu streiten

Was haben Feminismus und Spaghetti gemeinsam?

… Beide gibt es nur im Plural. Das ist eine der ganz vielen Erkenntnisse, die die Journalistin, Bloggerin und Buchautorin Dr. Antje Schrupp in Darmstadt am 23.2.18 in der Veranstaltung „Freiheit-Gleichheit-Schwesterlichkeit“ an die Frau und an den Mann brachte.
http://www.zeit.de/kultur/2017-11/feminismus-sexismus-antifeminismus-debatte-10nach8
Feminismus sei heute vielfältiger und gefragter als jemals zuvor.
Platter Anti-Feminismus ist heute eher die Ausnahme. Das ist eine Erfahrung, die einige der Teilnehmerinnen wiedergaben. Vielmehr handelt es sich meist um subtile Formen der Diskriminierung von Frauen, die nur schwer klar zu benennen sind. Das erschwert angemessene Reaktionen. Und: Zornige Frauen passen noch immer nicht ins Konzept. Sie irritieren und stoßen auf Ablehnung.
Antje Schrupp ermuntert die anwesenden Frauen und Männer aber dazu, „radikal in den Forderungen zu bleiben“, Konflikte nicht zu scheuen und sich den Spaß am Weiterdenken und Andersdenken nicht nehmen zu lassen. Denn allzu oft gehe es noch immer um die Frage, was wir wollen sollen. Es sei wichtig, die eigenen Anliegen im Blick zu behalten und sich selbst immer wieder die Frage zu stellen: was will ich überhaupt. Dem eigenen Begehren folgen, ist das Credo von Antje Schrupp.
http://www.bzw-weiterdenken.de/personen/antje-schrupp/

In der Reihe „frei – emanzipiert – gleichberechtigt“ findet am 2.3.18 in Mainz ein weiterer Vortrag mit Workshop mit dem Publizisten Andreas Kemper statt. Dann wird es vor allem um neue rechte Bündnisse und Positionen zur Geschlechterpolitik gehen. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe von Carmen Prasse und Lydia Förster (Stabsbereich Chancengleichheit der EKHN) und Dr. Christiane Wessels (Fachbereich Erwachsenenbildung im Zentrum Bildung der EKHN).

Hier können Sie sich anmelden:
http://www.erwachsenenbildung-ekhn.de/veranstaltungen/events/detail/frei-emanzipiert-gleichberechtigt-2/