Archiv für den Monat: August 2015

Farbe bekennen – Flagge zeigen 2015

Am 15. August 2015 wird der „Christopher-Street-Day“ in Darmstadt mit vielfältigen Aktionen gefeiert. Aus diesem Anlass hängt an vielen öffentlichen Gebäuden und Firmen Darmstadts eine Regenbogenfahne – als Zeichen der Solidarität mit Menschen unterschiedlicher sexueller Orientierung und Identität und zugleich als Zeichen der Vielfalt, gegen jede Form der Dis-kriminierung. Erstmals wird auf Initiative des Stabsbereichs Chancengleichheit auch das Ge-bäude der Kirchenverwaltung mit der Regenbogenfahne versehen sein.

Der „Christopher-Street-Day“ (CSD) erinnert an den ersten bekanntgewordenen Aufstand von Homosexuellen und Menschen mit anderen sexuellen Orientierungen gegen die Polizei-willkür in der New Yorker Christopher Street am 28. Juni 1969. Daraus ist eine weltweite Bewegung geworden, im Sommer eine Demonstration für die Rechte von Homosexuellen und Transgender zu veranstalten.

Die hessen-nassauische Kirche setzt sich seit Langem für die Anerkennung homosexueller Partnerschaften ein und wendet sich gegen jede Form der Diskriminierung von Menschen, auch die aufgrund der sexuellen Orientierung. Dabei beruft sich die EKHN auch auf das Po-sitionspapier „Zwischen Autonomie und Angewiesenheit“ der EKD, das feststellt: „Es zählt zu den Stärken des evangelischen Menschenbilds, dass es Menschen nicht auf biologische Merkmale reduziert, sondern ihre Identität und ihr Miteinander in vielfältiger Weise be-schreibt.“ – Menschliches Miteinander ist viel, viel mehr.

Der biblische Leitgedanke für die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare ist der, dass Men-schen verbindlich und auf Dauer füreinander da sind und füreinander einstehen, wie Kir-chenpräsident Dr. Jung in einem Interview zum Ausdruck gebracht hat. Hier ist der Link zum Interview: http://evangelischesfrankfurt.de/2015/07/familien-brauchen-rueckhalt-unabhaengig-von-ihrer-form/.

Vom Stabsbereich Chancengleichheit werden wir in Zusammenarbeit mit „CSD Darmstadt – Vielbunt e.V.“ zur Vielfalt von Lebensformen im Dezember dieses Jahres eine Veranstaltung anbieten. Hier wird auch über unterschiedliche Geschlechteridentitäten und sexuelle Orien-tierung diskutiert und aus kirchlicher Sicht dazu Stellung genommen werden.

Unter anderem wird der Hamburger Journalist Christian Deker über seine Recherchen für „Panorama“ zu den Themen „Homosexuellen-Heilung“ und Homophobie berichten.

Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie bereits heute herzlich ein. Eine ausführliche Einladung folgt.

Anita Gimbel-Blänkle